Connect with us

Aktien

Großbritannien: Rekord Dividenden und keine Quellensteuer: das Anlageparadies?

veröffentlicht

am

Großbritannien steht für starke Finanzmärkte. Auch in Zeiten fallender Gewinne und niedrigerer Umsätze verspricht man den Aktionären attraktive Dividendenzahlungen. Viele Firmen haben im August 2022 ihre Zahlen bekannt gegeben – einige mit Überraschungen. Vor allem wurde jedoch bei einigen Firmen eine Dividende bekanntgegeben, die aus Sicht der Anleger durchaus einen Grund zur Freude bereiten könnte.

Die M&G PLC ist einer der größten Vermögensverwalter in Großbritannien. Am 11. August 2022 wurde eine Dividende in Höhe von 6,2 Pence je Aktie bekanntgegeben, die noch im Jahr 2022 gezahlt wird. Der 18. August 2022 ist der EX-Dividende Tag und am 29. September 2022 wird die Dividende in das Depot der M&G PLC Aktionäre eingebucht. Beim derzeitigen Kurs je Aktie bietet M&G PLC eine Dividendenrendite von mehr als 8% und das ist aus der Sicht der Anleger definitiv interessant.

Im FTSE 100 gibt es noch einige weitere Konzerne, die vor kurzem attraktive Dividenden bekanntgegeben haben.

Die Versicherung Aviva wird am 18. August 2022 ebenfalls EX-Dividende gehen und verspricht eine Dividende in Höhe von 10,3 Pence je Aktie. Damit konnte die Dividende gegenüber dem Vorjahr deutlich gesteigert werden. Zudem gibt es auch einen Rückkauf von Aktien. Gezahlt wird die hohe Dividende am 28. September 2022.

Dividenden 2022 aus Großbritannien: Die Finanz- und Versicherungskonzerne schütten ordentlich aus!

  • M&G PLC: 6,1 Pence Dividende am 29. September 2022
  • Aviva: 10,3 Pence Dividende am 28. September 2022
  • Admiral Group: 105 Pence Dividende am 30. September 2022
  • Direct Line Insurance: 7,6 Pence Dividende am 09. September 2022
  • Sabre Insurance: 2,8 Pence Dividende am 22. September 2022
  • TP ICAP: 4,5 Pence Dividende am 04. November 2022
  • Abrdn: 7,3 Pence Dividende am 27. September 2022
  • Legal & General: 5,44 Pence Dividende am 26. September 2022

Aviva ist eine der größten Versicherungen in Großbritannien und gleichzeitig in Europa unter den Top 20 Versicherungen. Die kürzlich vorgelegten Zahlungen überzeugen die Investoren und zeigen, dass hier nach wie vor das Potential für hohe Ausschüttungen an die Aktionäre vorhanden ist. Aviva dürfte in den nächsten Jahren das Wachstum fortsetzen und definitiv weiterhin attraktive Dividenden an seine Aktionäre ausschütten.

Die Admiral Group ist definitiv eine der größten 3 KFZ-Versicherungen in Großbritannien. Ihre Dividende ist besonders üppig und am Tag der Bekanntgabe ist die Aktie um mehr als 10% gestiegen. Das Ergebnis der Admiral Group wurde von vielen Menschen in UK genau beobachtet, denn die Sabre Insurance Aktie, ebenfalls eine große Automobilversicherung in UK, war vor einigen Wochen an der Börse heftig unter Druck geraten, da schlechtere Ergebnisse und niedrigere Dividenden (nur 2,8 Pence je Aktie am 22. September 2022) verkündet worden waren.

Britische KFZ-Versicherungen Dividenden und Halbjahresergebnisse 2022

Die Direct Line Insurance zählt ebenfalls zu den großen KFZ-Versicherern in Großbritannien und bietet eine Dividende in Höhe von 7,6 Pence je Aktie an, die am 09. September 2022 gezahlt wird. Hier hat man betont, dass die Dividende definitiv gehalten wird, aber das Rückkaufprogramm für Aktien ausgesetzt wird. Grundsätzlich ist die Direct Line Versicherung nicht nur für Fahrzeugversicherungen, sondern auch noch für andere Produkte bekannt. Seit einigen Jahren können attraktive Dividenden gezahlt werden, so dass ein Investment auf lange Sicht durchaus interessant sein kann.

TP ICAP ist ein Broker aus Großbritannien, der im Jahr 2020 und 2021 unter Druck geraten war und die Dividende deutlich kürzen musste. Derzeit sieht es danach aus, als gelingt der Firma TP ICAP ein Comeback, denn eine Dividende in Höhe von 4,5 Pence bedeutet bereits eine Steigerung gegenüber den letzten Dividenden. Der Kurs der Aktie ist mit rund 1,70 bis 1,90 Euro je Papier noch immer deutlich niedriger, als es vor einigen Jahren üblich gewesen ist. Vom Tief bei etwa 1,40 Euro hat man sich hier jedoch schon wieder gut erholt, so dass Investoren diese Firma weiter im Blick halten sollten.

Britische Lebensversicherer und Finanzdienstleister schütten gewohnt souverän aus!

Abrdn, früher Standard Life Aberdeen ist eine der besonders großen Lebensversicherungen in Großbritannien. Die angekündigte Dividende in Höhe von 7,3 Pence je Aktie wird am 27. September 2022 gezahlt und entspricht der Dividendenpolitik, die durch die Firma angekündigt worden ist. Es ist zu wissen, dass der große Cut der Dividende bereits erfolgt ist und man 2022 und in den folgenden Jahren auf stabile und ggf. sogar wachsende Ausschüttungen setzen kann.

Die Lebensversicherungen könnten in den nächsten Jahren definitiv von den steigenden Zinsen auf dem Markt profitieren. Seitdem die EZB den Leitzins angehoben hat, sorgt dies für eine Belebung vieler Aktien und Branchen au dem Markt. Lebensversicherungen könnten irgendwann wieder gefragter sein, so dass man hier definitiv auch mit höheren Renditen rechnen könnte.

Die Firma Legal & General bietet eine Dividende in Höhe von 5,44 Pence und diese wird am 26. September 2022 gezahlt. Damit kann die Dividende um etwa 5% gesteigert werden, was ein mehr als ordentlicher Wert ist. Legal & General verdient die Dividende auch und kann diese definitiv aus dem Free Cashflow bezahlen, was natürlich sehr attraktiv ist. Auf lange Sicht ist hier mit einem weiteren Wachstum der Geschäftsumsätze zu rechnen, was definitiv viele Vorzüge mit sich bringt.

  • Investoren sind hier definitiv über viele Jahre bis Jahrzehnte an Board. Krisen, wie es 2020 der Fall gewesen ist, eignen sich bei Legal & General und ähnlichen Firmen definitiv für einen Einstieg. Damals konnte die Aktie für 2,20 Euro oder sogar weniger gekauft werden.
  • Im Jahr 2020 gab es zwar keine Erhöhung der Dividende, jedoch konnte diese gehalten werden und man hat sich dazu entschieden, dass trotz der Corona Krise die Dividende weiterhin gezahlt werden kann.

Keine Quellensteuer in Großbritannien 2022 & 2023: Was bedeutet das?

Auch 2022 gibt es in Großbritannien keine Quellensteuer. Das heißt, dass auf Erträge genau die gleichen Abgaben zu entrichten sind, wie es in Österreich oder z.B. in Deutschland bzw. im Heimatland der Trader der Fall ist. Sollte man im eigenen Land keine Steuern auf Erträge aus Dividenden zahlen, lohnt sich ein Investment in Großbritannien definitiv, da hier auch keine Steuern auf die Erträge aus Dividenden erhoben werden.

Die Quellensteuer ist in Großbritannien nicht vorhanden und sorgt dafür, dass UK vor allem für Investitionen in Aktien sehr attraktiv ist und auch 2023 sehr attraktiv bleiben wird.

Aktien

Broker wechseln – Depotwechsel Deutschland – Depotübertrag – Depotkosten Vergleich

veröffentlicht

am

Banner - Zinsen

Depot Wechsel : Wie wechsle ich mein Depot zu einem Neobroker in Deutschland?

Der Depotwechsel ist in der Praxis sehr leicht zu realisieren. Viele Menschen scheuen sich davor, den Broker zu wechseln, da sie Angst vor Kosten haben, oder davor, dass etwas nicht funktioniert. Diese Ängste sind jedoch in der Regel deutlich überbewertet. Das heißt, dass mit wenigen Formularen und Klicks der Depotwechsel sehr einfach vollzogen werden kann. (mehr …)

Weiterlesen

Aktien

Scalable Capital Online Broker – Zinsen 2023

veröffentlicht

am

Banner - Zinsen

2,3% Zinsen pro Jahr: Scalable Capital lockt Zinsjäger 2023 mit attraktiven Konditionen

Der Online Broker Scalable Capital legt im Rennen um die höchsten Zinsen für Tagesgeldkunden nach. Aktuell gibt es eine Aktion, bei der die Kunden ab dem 1. Februar 2023 einen Zinssatz in Höhe von 2,3% pro Jahr erhalten können. Dieser Zinssatz gilt auf das Guthaben bis zu einer maximalen Summe in Höhe von 100.000 Euro für alle Kunden. Einmal im Quartal werden bei Scalable Capital die Zinsen an die Kunden ausgeschüttet. (mehr …)

Weiterlesen

Aktien

7 spanische Aktien mit hoher Dividende 2022 – Aktien Empfehlungen Spanien

veröffentlicht

am

Strom, Telekommunikation, Gas, Baugewerbe und vieles mehr wird in Spanien auf dem Aktienmarkt angeboten. Die spanische Wirtschaft steht derzeit gar nicht so schlecht dar, wie man es auf den ersten Blick meint. Es gibt viele hoch qualifizierte Arbeitskräfte und viele Gewerbe, in denen ordentliche Renditen erzielt werden. (mehr …)

Weiterlesen

Aktuelles